Mission

Missions- und Hilfswerke sind  uns ein wichtiges Anliegen. Jesus selbst hat seinen Aposteln und Jüngern aufgetragen, das Evangelium überall zu verkündigen.

Und er sprach zu ihnen: Geht hin in alle Welt und verkündigt das Evangelium der ganzen Schöpfung.
(Markus 16:15)

Auch wir möchten dazu beitragen, diese gute Botschaft zu verbreiten. Darum unterstützen wir – im Gebet und finanziell – folgende Missionare, die ihr Leben diesem Auftrag widmen:

 

Silas und Friye Porten in Äthiopien

Die Arbeit in Äthiopien wird von Christen aus Deutschland geleitet. Ein Verein im Land unterstützt in jeder Hinsicht diesen christlichen Ansatz; dadurch kann in einer der ärmsten Gegenden der Welt das Licht der Welt scheinen. Es besteht jederzeit die Möglichkeit, sich vor Ort an der Bauarbeit oder der Arbeit mit Straßenkindern zu beteiligen.

Silas und Friye Porten waren Anfang 2015 in Deutschland und besuchten auch uns. Sie gaben uns einen Einblick in ihre bereichernde Arbeit in Äthiopien – dadurch fühlen wir uns sehr mit ihnen verbunden.

Rundbrief Silas & Friye Porten

 

Stefan Hinnethal in Uruguay

Stefan war im Sommer 2016 bei uns und hat uns von seiner wertvollen Arbeit in Uruguay berichtet – gerne unterstützen wir ihn weiterhin.

Rundbrief Stefan Hinnethal

 


 

Wir aber, die Starken, haben die Pflicht, die Gebrechen der Schwachen zu tragen und nicht Gefallen an uns selbst zu haben. Denn jeder von uns soll seinem nächsten gefallen zum Guten, zur Erbauung. (Römer 15:1-2)

Außerdem unterstützen wir folgende Organisationen, die persönlich mit uns verbunden sind:

 

Kinderwerk Lima e.V.

Das Kinderwerk Lima ist eine christliche Hilfsorganisation, die Kindern aus benachteiligten Verhältnissen in Südamerika und Afrika Chancen fürs Leben eröffnet. Das Kinderwerk ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Missionen und des Arbeitskreises für Weltmission der Evangelischen Landeskirche von Württemberg. Die Organisation wird durch Patenschaften und Spenden befreundeter Gemeinden und Einzelpersonen finanziert.

 

Förderverein 1 Euro International e.V. in Äthiopien

Der Förderverein 1 Euro International setzt sich für den Bau und Betrieb von Kindergärten und Schulen in Äthiopien ein. Zudem ist der Verein an der Unterstützung eines Waisenhauses in Nazareth und dem Aufbau einer Patenschaft für mehrere hundert Kinder beteiligt. In Zusammenarbeit mit der örtlichen Behörde und Dorfgemeinschaft sorgt die Organisation außerdem für mehr Nahrung und eine bessere medizinische Versorgung. Die Arbeit mit Straßenkindern ist ein weiterer wichtiger Bestandteil des Fördervereins.

Rundbrief Patenschaftnews